Tagesgeld

Tagesgeld ist eine Form der Geldanlage, bei welcher der Anleger einer Bank eine festgelegte Summe über einen unbestimmten Zeitraum zur Verfügung stellt. In der Regel beträgt die Laufzeit allerdings 1 bis 12 Monate.

Anders als beim Festgeld bzw. Termingeld, kann der Anleger beim Tagesgeld täglich auf das Tagesgeldkonto zugreifen. Ihm steht somit jederzeit sein Geld zur Verfügung, ohne dass man auf das Ende des vorher festgelegten Anlagezeitraums warten muss. Aus dieser täglichen Verfügbarkeit resultieren allerdings niedrigere sowie auch variierende Zinsen als es z.B. bei einer Festgeldanlage der Fall ist. Bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos wird anfangs noch ein bestimmter Zinssatz vereinbart. Dennoch kann die Bank diesen Zins täglich an das aktuelle Marktgeschehen und den üblichen Zinssätzen auf dem Geldmarkt anpassen.